PDF Export

Blatnice pod Svatým Antonínkem

Blatnice_ZEH_1580_m.JPG Blatnice pod Svatým Antonínkem ist ein malerisches mährisch-slowakisches Dorf unter den ersten Ausläufen von Weißen Karpaten.

Beschreibung
Sehenswertes
Gastronomie
Wein
Unterhaltung
Unterkunft
Services
Diskussion

Die Kellergasse

Laut volkstümlicher Sagen wurde der hiesige Wein bereits auf dem Stuhl von Svatopluk getrunken und gemäß erhaltenen Belegen wurde der Wein nach Prag und Wien geliefert. Über Jahrhunderte wurden hier viele bekannte Rebsorten angebaut. Heutzutage gehören zu den berühmtesten Sorten bester Qualität Burgundersorten und deshalb werden hiesige Weinberge als Burgendland Mährens genannt.

Blatnice hat eigenständige Kultur und Geschichte. Zu den bedeutendsten Ereignissen gehört St. Antons Kirtag, der alljährlich ersten Sonntag im Juni nach dem St. Antonin Tag stattfindet und dann kleinere Kirtage anlässlich anderer Angelegenheiten.

Die Kellertrift Stará hora im Standort unter dem Svatý Antonínek erinnert an jene Zeit, als die Hände der Baumeister durch Demut und Gefühl zur Zweckmäßigkeit der Bauten geführt wurden. Seit Ende des 18. Jahrhunderts wuchs ein Komplex von erdgeschossigen Presshäusern mit Kellern auf, die heute unter dem Denkmalschutz der ländlichen Architektur stehen. Weil Stein als Baumaterial im Gebiet um Blatnice sehr wertvoll war, wurden die Presshäuser ursprünglich aus dem sgn. nabíjanica gebaut – gestampfter Lehm in der Holzverkleidung, mit Kieseln vermischt und in Eckbereichen mit Steinen versteift. Später wurde dieses Material durch gebrannte Tonziegel ersetzt.

blatnice.JPG

Bemerkenswert:

Die Keller von Blatnice in Kopie können Sie im Museum des Dorfes Südmährens in Strážnice besichtigen.

 

Kontakt:

Cech blatnických vinařů (Winzerinnung von Blatnice) – www.vinariblatnice.cz


Veranstaltungen

Do Blatnice k vinařovi 2.6.-17.9.2017 ( 2.06.2017 - 17.09.2017 )
Navigieren GPX Export

Go to article