PDF Export

Novosedly

default_foto_logo.png Die ehemalige alte Kleinstadt Novosedly, liegt im Bezirk Břeclav und erstreckt sich in einer ebenen Landschaft am rechten Ufer des Flusses Dyje (Thaya), südlich von Drnholec entfernt im Weinbauuntergebiet Mikulov. Heute gehört Novosedly zu den vier größten Weinbaugemeinden in der Tschechischen Republik.

Beschreibung
Sehenswertes
Gastronomie
Wein
Unterhaltung
Unterkunft
Services
Diskussion

Die Kellergasse

Die Presshäuser mit Kellern wurden in Novosedly seit dem 18. Jahrhundert von deutschen Ansiedlern als mehrzweckmäßige Wirtschaftsgebäude erbaut. Die ursprünglich aus ungebrannten Lehmziegeln gebauten Presshäuser dienten nicht nur für die Zwecke des Weinbaus, sondern auch zur Lagerung des Heus und anderer Vorräte im Speicher unter dem Dach. Die unterirdischen Keller wurden in Sandstein gegraben und der gewonnene Meeressand wurde für den Stuckputz in den erdgeschossigen Presshäusern verwendet. Die größte Kellertrift Na jámě besteht aus mehreren Dutzend Kellern. Die unübersichtliche und wilde Kellertrift am Rande der Gemeinde unter der Straße in Richtung Mikulov zeigt erdgeschossige Presshäuser mit Speichern, eingeschossige Presshäuser sowie niedergebrachte Keller mit einer Ziegelfront.  Die ältesten Bauwerke stammen aus der Zeit vor 1800, an der Stelle der ursprünglichen Keller werden auch heute noch neue Keller mit Presshäusern gebaut. Sehr interessant sind tiefe alte Keller, deren Gänge heute unter einer verkehrsreichen Straße führen. In der Kellergasse U trati, in der der ursprüngliche Charakter zu einem großen Teil erhalten geblieben ist, überwiegen die erdgeschossigen Presshäuser mit Speichern und verschiedenartig gestalteter Front.


novosedly_vino_lide_71.jpg

Der durch das freie Gelände führende Lehrpfad ist das ganze Jahr über in den Weinbergen des Weinbetriebs Marcinčák in Novosedly zugänglich. Der Weinlehrpfad gehört zum Wander- und Radweg „Stará Hora“.

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Gemeinde gehört die St. Ulrich Pfarrkirche mit der St. Roch Kapelle, eins der weniger erhalten gebliebenen romanischen Kirchenbauwerke in der Region Břeclav.  Zu anderen denkmalgeschützten Bauwerken gehört auch die interessante toskanische Säule aus dem 17. Jahrhundert mit der Madonnenfigur, die auf dem Dorfplatz steht.

Weitere Infos:

http://www.novosedlynamorave.cz/vinarstvi/


Navigieren GPX Export

Go to article